Wir halten Sie auf dem Laufenden

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um das Steuerwesen und unsere Kanzlei.

 

Näheres dazu finden Sie ab sofort auch in unserem Infobereich. Dort können Sie sich auch für den monatlichen E-Mail Newsletter eintragen, der Sie mit aktuellen Steuermeldungen für private Personen und Unternehmer versorgt.

+++ Aktueller Hinweis - Update vom 15.07.2020 +++

 

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes startet!

 

Die im Konjunkturpaket enthaltene „Überbrückungshilfe“ kann seit heute beantragt werden.

 

Bei der Antragstellung sind die Antragsvoraussetzungen, die Höhe der erstattungsfähigen

Fixkosten und die tatsächlich angefallenen Kosten glaubhaft zu machen und zu belegen. Maßgeblich ist dabei der Umsatzeinbruch im April und Mai, sowie in den Fördermonaten Juni bis August.

 

Gerne untersützen wir Sie bei dem Antrag. Soweit noch nicht bereits geschehen, sprechen Sie uns bitte an.

+++ Aktueller Hinweis - Update vom 01.07.2020 +++

 

Die Überbrückungshilfe wurde nun neben vielen weiteren Maßnahmen (insb. der Umsatzsteuer-Senkung) beschlossen. Der Antrag auf Überbückungshilfe soll elektronisch durch die Steuerberater erfolgen. Das entsprechende Portal wird derzeit bereitgestellt. Die Anträge sind daher voraussichtlich erst ab dem 10.07.2020 möglich. Bitte haben Sie bis dahin noch ein wenig Geduld.

 

Einzelheiten zur Überbrückungshilfe finden Sie hier.

+++ Aktueller Hinweis - Update vom 01.04.2020 +++

 

Die bisherigen Förderprogramm (KFW-Notkredit, Sofort-Hilfe) richeteten sich vorwiegend an Unternehmer, die betriebliche Kosten weiter zu zahlen haben. Private Lebenshaltungskosten wurden dort bisher ausgeschlossen.

 

Für die privaten Lebenshaltungskosten, wie zum Beispiel auch die eigene Miete, soll nun das sog. Sozialschutz-Paket helfen. Demnach zahlt die Bundesagentur die Grundsicherung ab sofort für maximal 6 Monate ohne Vermögensprüfung.

 

Bitte informieren Sie sich bei Bedarf umgehend bei der Arbeitsagentur:

www.arbeitsagentur.de/

www.bmas.de

 

Kostenfreie Hotline der Arbeitsagentur: 0800 4 5555 23

 

 

Weiterhin gibt es die Möglichkeit Wohngeld bzw. einen Lastenzuschuss für Eigentümer zu beantragen: https://www.hamburg.de/wohngeld/

+++ Aktueller Hinweis - Update vom 30.03.2020 +++

 

 

Für die geplanten Förderprogramme (Sofort-Hilfe Programme) werden nun nach und nach die nötigen Formulare je Bundesland bereitgestellt.

 

 

IFB Hamburg - Hamburgische Investitions- und Förderbank

https://www.ifbhh.de/foerderprogramm/hcs

Ausfüllhilfe - Video unbedingt vorher anschauen

 

NBank Niedersachsen

https://www.soforthilfe.nbank.de/

 

IB.SH - Investitionsbank Schleswig-Holstein

https://www.ib-sh.de/aktuelles/news/aktuelle-meldung/antrag-auf-gewaehrung-einer-soforthilfe/

 

 

Die Förderbanken sämtlicher Bundesländer finden Sie hier:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/20200329-weg-fuer-gewaehrung-corona-bundes-soforthilfen-ist-frei.html

 

 

Bitte füllen Sie die Formulare der entsprechenden Förderbank sorgfältig aus. Dies ist teilweise auch Online möglich. Sollten Sie Unterlagen oder unseren Rat benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

 

Darüber hinaus können die KFW-Förderprogramme seit letzter Woche beantragt werden. Dies läuft über die Hausbanken. Sprechen Sie Ihre Hausbank hierzu bitte an.

 

Sollten Sie darüber hinaus weitere steuerliche Erleichterungen benötigen (Stundungen, Herabsetzungen und Fristverlängerungen, siehe unten), dann sprechen Sie uns bitte weiterhin an. Wir werden gemeinsam überlegen, welche weiteren Maßnahmen möglich sind, sollten die bis jetzt getroffenen Maßnahmen nicht ausreichen.

 

+++ Aktueller Hinweis - Update vom 20.03.2020 +++

 

Mittlerweile hat das Bundesministzerium der Finanzen die weiter unten beschriebenen Erleichterung hinsichltich der Vorauszahlungen und Stunden in einem Schreiben bestätigt. 

 

 

Bitte halten Sie sich auch über die offiziellen Stellen über weitere Förderprogramme auf dem Laufenden:

 
IFB Hamburg

https://www.ifbhh.de/magazin/news/coronavirus-hilfen-fuer-unternehmen

 

Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg

https://www.hamburg.de/bwvi/medien/13707286/coronavirus-information-fuer-unternehmen/

 

Bundesministerium der Finanzen

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-03-13-Corona-FAQ.html 

 

 

+++ Aktueller Hinweis - Stand 19.03.2020 +++

 

Liebe Mandanten,

 

die Corona Pandemie stellt uns alle vor bisher nicht gekannte Herausforderungen. Die wirtschaftlichen Folgen sind für viele von Ihnen gravierend.

 

Die Bundesregierung hat inzwischen Hilfspakete auf den Weg gebracht, die die Folgen auch für die Kleinunternehmer und den Mittelstand abmildern sollen.

 

Um Liquiditätsengpässe abzumildern, können auf Antrag die Vorauszahlungen zur Einkommen- und Gewerbesteuer herabgesetzt werden, bitte sprechen Sie uns an!

 

Darüber hinaus sprechen Sie mit Ihren Banken, Leasinggebern, Kreditoren, ob eine Aussetzung der monatlichen Ratenzahlungen möglich ist, zumindest eine Tilgungsaussetzung.

 

Die von der Bundesregierung angekündigten Notkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Abmilderung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus sollen ab dem kommenden Montag beantragt werden können. Aktuell warten die Hausbanken, unter anderem die Sparkassen und Volksbanken, auf das offizielle Antragsformular der staatlichen Förderbank KfW, die die Kreditvergabe koordiniert. Sollten Sie einen Überbrückungskredit benötigen, sprechen Sie Ihren Bankberater an. Die Kredite sollen unbürokratisch und schnell vergeben werden, es wird mit einer Auszahlung ca. 3 Wochen nach Antragstellung gerechnet.

 

Kurzarbeitergeld kann rückwirkend ab dem 1.3. beantragt werden.

 

Die Anzeige der Kurzarbeit übernehmen wir gern für Sie. Erforderlich ist aber die Zustimmung Ihrer Mitarbeiter. Im Anhang finden Sie eine Mustervereinbarung. Es  ist in dieser Vereinbarung auch aufzuführen, welche Mitarbeiter nicht in die Kurzarbeit geschickt werden. Die unterschriebene Zustimmung schicken Sie bitte an die Kanzlei zurück, damit wir sie zusammen mit der Anzeige über Arbeitsausfall (KUG101) an die Arbeitsagentur weiterleiten können. Das Kurzarbeitergeld beträgt für Mitarbeiter 60 % vom vorherigen Nettogehalt, mit eingetragenem Kinderfreibetrag 67%.

 

Das Prozedere läuft danach wie folgt ab: Sie zahlen das Kurzarbeitergeld an die Mitarbeiter aus und erhalten diese Leistung nach Einreichung des Leistungsantrages einschließlich der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung von der Arbeitsagentur erstattet. Den Leistungsantrag erstellen wir für Sie,  benötigen dafür aber die von den Mitarbeitern gegengezeichneten Stundenzettel. Ein Stundenzettelformular ist angehängt. Bitte füllen Sie für jeden Mitarbeiter, der in Kurzarbeit gehen soll, die Sollstunden pro Kalendertag aus und in die zweite Spalte die tatsächlich geleisteten Stunden. Bei Krankschreibungen wird das Kurzarbeitergeld für den Krankheitszeitraum ausgesetzt, der betreffende Mitarbeiter erhält für diese Zeit das volle Gehalt als Lohnfortzahlung insgesamt bis zu 6 Wochen. Für Minijobber gibt es kein Kurzarbeitergeld, prüfen Sie in diesem Fall die Möglichkeit der betriebsbedingten Kündigung. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gern!

 

Nachstehend noch Links mit Informationen der Arbeitsagentur zum Kurzarbeitergeld.

 

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-video

https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

 

Noch einmal in Kurzform:

 

Herabsetzung Steuervorauszahlungen beantragen - sprechen Sie uns an.

 

Notkredit beantragen- sprechen Sie mit Ihrer Bank

 

Kurzarbeitergeld beantragen- schicken Sie uns die ausgefüllte Mitarbeiterzustimmungen und die Stundenzettel.

 

Freundliche Grüße

 

Moritz und Thomas Lenzen

 

Stundenzettel KUG
Stundenzettel KUG_1.docx
Microsoft Word-Dokument [16.0 KB]
Vereinbarung Kurzarbeit
Vereinbarung zur Kurzarbeit_2.docx
Microsoft Word-Dokument [14.1 KB]
Anzeige Kurzarbeit
Anzeige-Kug101_1.pdf
PDF-Dokument [146.0 KB]
Checkliste zur Corona Krise
Checkliste Corona-Krise 18-03-2020.pdf
PDF-Dokument [61.8 KB]
Infobereich

Aktuelles

Gut informiert

Unter Aktuelles finden Sie ab sofort den Infobereich. Hier finden Sie aktuelle Informationen, wie zum Beispiel den Steuerterminkalender und aktuelle steuerliche Entwicklungen. Nutzen Sie auch gerne unseren e-Mail-Newsletter.

 

Aktuelle Meldungen

Kontakt aufnehmen

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns Montags-Freitags von 8-17 Uhr unter der folgenden Telefonnummer:

 

+49 40 40113 19-0

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt